Magazin

Das schwule Magazin aus Österreich mit Nachrichten und Videos zum Thema Gay, Coming-out, Liebe, Sex, Party, Kino, Schwul, Bücher und Ratgeber

YouTuber Davey Wavey will schwule Männer aufklären

Schwulen Porno neu erfinden 
iboys.at
© YT
0 0
Er ist einer der bekanntesten offen schwulen YouTuber: Davey Wavey hat mehr als eine Million Abonnenten auf der Videoplattform. Nun geht er fremd – mit einer eigenen Pornoseite, die eigentlich keine sein will.

„Die Seite soll ein erotischer Spielplatz für Männer sein, um ihre Erfahrungen zu verbessern“

Der Grund dafür: Viele Männer machen heute ihre ersten sexuellen Erfahrungen über das Internet. Und weil herkömmliche Pornos in der Regel nicht zeigen, wie man Lust empfindet oder gegenseitig eine Verbindung miteinander aufbaut, möchte Davey nun diese Lücke schließen. Bei den Videos stehen ihm erfahrene Mitarbeiter aus der Filmindustrie und Sex-Coaches zur Seite, um einen sinnlichen Gesamteindruck zu schaffen. Jeden Montag geht dabei ein neues Video online.

Auch, wenn der 33-Jährige zugibt, dass seine Mutter die Seite als Pornografie beschreiben würde – für ihn sind die Inhalte sie „besser als das“: „Es soll ein erotischer Spielplatz für Männer sein, die mit Männern schlafen, um ihre Erfahrungen über Sex und Sexualität zu verbessern. Es gibt wirklich heiße Videos, die eine tiefere Botschaft haben, die sich auf den Sex niederschlägt, den du in deinem Leben erfährst, oder sogar auf den, den du mit dir selbst hast“, so Davey Wavey.


„YouTube ist restriktiv, vor allem bei schwulen Inhalten

„Eines ist klar: Himeros.tv zeigt erotische Videos, in denen Männer Sex mit Männern haben. Wie unterscheidet sich das also von traditionellen Pornos? Die Antwort ist einfach: Die Absicht. Die Absicht von Porno ist es, dich zu erregen und zum Abspritzen zu bringen. Das ist weltweit das Ziel und uns gefällt das auch. Die Absicht bei himeros.tv ist hingegen, deine Erfahrungen mit Sex und Sexualität zu verbessern. Wir wollen dir neue Wege zeigen, Lust zu genießen, deine Wünsche zu entdecken und dich so auszudrücken, dass es dir Spaß und Extase bringt.“

So wird schnell klar, warum Davey nach mehr als zehn Jahren dieses Mal auf seine digitale Heimat YouTube verzichtet: „YouTube ist restriktiv, vor allem bei schwulen Inhalten“, erklärt er.

Reinventing Gay Porn

Wie findest du diesen Artikel?